Flugschule

Nur Fliegen lernen ist schöner

Dein Traum vom Fliegen

In unserer zugelassenen Ausbildung Organisation (ATO) Flugschule bilden wir Sie durch unsere Erfahrung kompetent, individuell und ganzjährig aus. Unsere Fluglehrer verfügen über weit mehr als 20.000 Flugstunden Flugerfahrung und kommen alle aus dem praktischen Flugbetrieb. Unter anderem sind sie auch anerkannte Flugprüfer im In/Ausland von Luftfahrtbehörden.

In unserer ATO haben Sie die Möglichkeit durch Luftfahrtbehörden anerkannte Pilotenlizenzen und Musterberechtigung zu erwerben, sowie Check- und Trainingsflüge auf Helikoptern und Flugzeugen durchzuführen. Wir erstellen für Sie einen individuellen und auf Ihre Bedürfnisse angepassten Ausbildungsplan ohne feste Fristen (bis auf die geforderten der Behörden). Auf Wunsch begleiten wir Sie Ihre ganze Karriere mit Fortbildungen, Musterschulungen und den jährlichen Checkflügen.

Sind Sie flugbegeistert und möchten sich den Traum vom Fliegen erfüllen oder Planen Sie gar den Einstieg in eine neue berufliche Zukunft? Mit einem Schnupperflug oder einem Schnuppertag können Sie selbst das Steuer in die Hand nehmen und das Gefühl des Fliegens und die Arbeit als Pilot erfahren.

Ausbildungen

PPL(H) – Privat Piloten Lizenz Hubschrauber

Informationen

Bewerber um eine PPL(A) müssen zur Lizenzerteilung mindestens 17 Jahre, zu Ausbildungsbeginn und vor dem ersten Alleinflug mindestens 16 Jahre alt sein und benötigen bei Ausbildungsbeginn ein gültiges Medizinisches Tauglichkeitszeugnis der Klasse 2.

Des Weiteren müssen als Nachweis der Zuverlässigkeit eines Bewerbers eine Zuverlässigkeitsüberprüfung gem. §7, ein Polizeiliches Tauglichkeitszeugnis sowie ein Auszug aus dem Verkehrszentralregister angefordert werden. Jedoch keine Sorge, auch 5 Punkte sind noch kein Ausschlusskriterium. Ggf. ist dies im Einzelfall mit der zuständigen Behörde zu prüfen.

Der Wissensstand und die Persönlichkeit des Schülers müssen es ihm ermöglichen dem theoretischen und praktischen Unterricht zu folgen. Im Besonderen müssen die Kenntnisse der deutschen oder englischen Sprache ausreichend sein.

Die Theoretische Ausbildung findet in der Regel im Fernstudium statt, kann jedoch auch auf Wunsch in Voll- oder Teilzeit im Einzel oder Gruppenunterricht stattfinden. Für die theoretische Ausbildung sind mind. 100 Stunden vorgesehen und dauert in der Regel von 4 Wochen bis 24 Monate. Dies ist von ihrer persönlichen Zeit abhängig. Je mehr Zeit Sie investieren umso schneller erreichen Sie das Ziel Pilot zu sein.

Ausbildungsfächer sind:
– Luftrecht
– Flugleistung und Flugplanung
– Menschliches Leistungsvermögen
– Betriebliche Verfahren
– Allgemeine Luftfahrtkenntnisse
– Meteorologie
– Navigation
– Aerodynamik
– Theorie des/der jeweiligen Flugzeugmuster
– Und das Sprechfunkzeugnis BZF1, BZF2 oder AZF;

Ab dem Ausbildungsbeginn können Sie direkt mit der Theorie und der praktischen Ausbildung beginnen, jedoch darf der erste Alleinflugerst dann stattfinden, wenn alle theoretischen Prüfungsfächer bei der zuständigen Behörde bestanden wurden und das Sprechfunkzeugnis vorliegt. Der erste Alleinflug darf frühestens mit der 20. Flugstunde stattfinden.

Die Ausbildung zum PPL(H) findet ausschließlich am Tag statt. Nachtflug ist nicht Teil der PPL(H) Ausbildung und ist dementsprechend auch nicht vorgesehen. Die Ausbildung findet ausschließlich auf den Luftfahrzeugen am Flughafen EDFB Reichelsheim statt. Eine Ausbildung bzw. ein Teil der Ausbildung kann nach Absprache und Genehmigung auch an einem anderen Standort stattfinden. Eine Schulung im Simulator ist nicht vorgesehen.
Die Praktische Ausbildung besteht ausfolgenden Teilen
Mind. 45 Std. Gesamtstunden auf Flugzeugen
Mind. 25 Std. Flugstunden mit Fluglehrer
Mind. 5 Std. Überlandflug (Cross-Country)
Mind. 10 Std. Überwachter Allein-Flug
Mind. ein Dreiecksflug mit 185 Km / 100 NM und 2 vollständig abgeschlossenen Landungen

Die praktische Prüfung Erfolg dann mit einem von der Behörde bestimmten Prüfer auf dem Luftfahrzeugmuster ihrer Wahl.

Unsere Flugschüler/innen erhalten zu beginn der Ausbildung ein Starterpaket mit allen wichtigen Utensilien, sowie einen Zugang für das Theoriematerial als eBook (auf Wunsch kann dieses auch in Papierform ausgehändigt werden).

Sie dürfen mit einer erfolgreich bestandenen Privat Piloten Lizenz in allen EU Ländern Helikopter die Helikoptermuster fliegen, welche Sie im Flugschein eingetragen haben sowie Personen (nicht gewerblich) befördern. Diese Personen dürfen dem Flugpreis auch etwas beisteuern, jedoch darf hier keinerlei Gewinn Erzielungsabsicht vorherrschen.

Inhaber einer LAPL(H), PPL(A) oder PPL(B) Lizenz bekommen eine Erleichterung auf die Ausbildung zum PPL(H) und müssen somit quasi nur eine Abgespeckte Ausbildung absolvieren.

Theorie Erleichterungen 

Für die Erteilung einer PPL(H) Lizenz werden dem Inhaber einer LAPL oder höherwertig in einer andere Luftfahrzeugkategorie die theoretischen Kenntnisse vollständig auf die Allgemeinen Sachgebiete angerechnet. Diese Anrechnung gilt auch für Bewerber um eine Pilotenlizenz, die die theoretische Prüfung für die Erteilung dieser Lizenz bereits in einer anderen Luftfahrzeugkategorie erfolgreich abgelegt haben, solange dies innerhalb der Gültigkeitsfrist liegt. Diese müssen jedoch einen quasi abgespeckten Lehrgang (Bridge Course) in den Fächern Grundlagen des Fliegens, Betriebliche Verfahren, Flugleistung und Flugplanung, Allgemeine Luftfahrzeugkunde und Navigation. Absolvieren und eine Prüfung bei der zuständigen Behörde ablegen.

Praxis Erleichterungen 

Bewerber, die Inhaber einer Pilotenlizenz für eine andere Luftfahrzeugkategorie mit Ausnahme von Ballonen sind, erhalten eine Anrechnung von 10 % ihrer gesamten Flugzeit als PIC auf solchen Luftfahrzeugen bis zu einer Höchstgrenze von 6 Stunden. 

Der Umfang der Anrechnung schließt in keinem Fall die Anforderungen der 10 Stunden überwachter Alleinflug, davon mindestens 5 Stunden Allein-Überlandflug mit zumindest einen Überlandflug von wenigstens 185 km (100 NM), wobei vollständig abgeschlossene Landungen auf 2 anderen Flugplätzen als dem Startflugplatz durchgeführt wurden aus.

PPL(A) – Privat Piloten Lizenz Flugzeuge

Informationen

Bewerber um eine PPL(A) müssen zur Lizenzerteilung mindestens 17 Jahre, zu Ausbildungsbeginn und vor dem ersten Alleinflug mindestens 16 Jahre alt sein und benötigen bei Ausbildungsbeginn ein gültiges Medizinisches Tauglichkeitszeugnis der Klasse 2.

Des Weiteren müssen als Nachweis der Zuverlässigkeit eines Bewerbers eine Zuverlässigkeitsüberprüfung gem. §7, ein Polizeiliches Tauglichkeitszeugnis sowie ein Auszug aus dem Verkehrszentralregister angefordert werden. Jedoch keine Sorge, auch 5 Punkte sind noch kein Ausschlusskriterium. Ggf. ist dies im Einzelfall mit der zuständigen Behörde zu prüfen.

Der Wissensstand und die Persönlichkeit des Schülers müssen es ihm ermöglichen dem theoretischen und praktischen Unterricht zu folgen. Im Besonderen müssen die Kenntnisse der deutschen oder englischen Sprache ausreichend sein.

Die Theoretische Ausbildung findet in der Regel im Fernstudium statt, kann jedoch auch auf Wunsch in Voll- oder Teilzeit im Einzel oder Gruppenunterricht stattfinden. Für die theoretische Ausbildung sind mind. 100 Stunden vorgesehen und dauert in der Regel von 4 Wochen bis 24 Monate. Dies ist von ihrer persönlichen Zeit abhängig. Je mehr Zeit Sie investieren umso schneller erreichen Sie das Ziel Pilot zu sein.
Ausbildungsfächer sind:
Luftrecht
Flugleistung und Flugplanung
Menschliches Leistungsvermögen
Betriebliche Verfahren
Allgemeine Luftfahrtkenntnisse
Meteorologie
Navigation
Aerodynamik
Theorie des/der jeweiligen Flugzeugmuster
Und das Sprechfunkzeugnis BZF1, BZF2 oder AZF;

Ab dem Ausbildungsbeginn können Sie direkt mit der Theorie und der praktischen Ausbildung beginnen, jedoch darf der erste Alleinflugerst dann stattfinden, wenn alle theoretischen Prüfungsfächer bei der zuständigen Behörde bestanden wurden und das Sprechfunkzeugnis vorliegt. Der erste Alleinflug darf frühestens mit der 20. Flugstunde stattfinden.

Die Ausbildung zum PPL(H) findet ausschließlich am Tag statt. Nachtflug ist nicht Teil der PPL(H) Ausbildung und ist dementsprechend auch nicht vorgesehen. Die Ausbildung findet ausschließlich auf den Luftfahrzeugen am Flughafen EDFB Reichelsheim statt. Eine Ausbildung bzw. ein Teil der Ausbildung kann nach Absprache und Genehmigung auch an einem anderen Standort stattfinden. Eine Schulung im Simulator ist nicht vorgesehen.
Die Praktische Ausbildung besteht ausfolgenden Teilen
Mind. 45 Std. Gesamtstunden auf Flugzeugen
Mind. 25 Std. Flugstunden mit Fluglehrer
Mind. 5 Std. Überlandflug (Cross-Country)
Mind. 10 Std. Überwachter Allein-Flug
Mind. ein Dreiecksflug mit 270 Km / 150 NM und 2 vollständig abgeschlossenen Landungen

Die praktische Prüfung Erfolg dann mit einem von der Behörde bestimmten Prüfer auf dem Luftfahrzeugmuster ihrer Wahl (Cessna F150 oder Piper PA28).

Unsere Flugschüler/innen erhalten zu Beginn der Ausbildung ein Starterpaket mit allen wichtigen Utensilien, sowie einen Zugang für das Theoriematerial als eBook (auf Wunsch kann dieses auch in Papierform ausgehändigt werden).

Sie dürfen mit einer erfolgreich bestandenen Privat Piloten Lizenz in allen EU Ländern einmotorische Kolbenflugzeuge fliegen, welche unter die Klasse SEP (Single-Engine Piston) fallen sowie Personen (nicht gewerblich) befördern. Diese Personen dürfen dem Flugpreis auch etwas beisteuern, jedoch darf hier keinerlei Gewinn Erziehlungsabsicht vorherrschen. Auf die PPL(A) SEP Lizenz bauen dann alle weiteren Lizenzen sie MEP (Multi-Engine Piston), Nachtflug, Instrumentenflug u.s.w. auf.

Für die Verlängerung der Klassenberechtigungen für einmotorige Kolbenflugzeuge SEP (2 Jahre gültig), mit einem Piloten (SEP) müssen innerhalb der letzten 12 Monate vor Ablauf der Gültigkeit folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
12 Flugstunden davon min. 6 Stunden als Verantwortlicher Pilot (PIC)
12 Starts u. Landungen nachweisen und
eine Auffrischungsschulung von mindestens einer Stunde Flugzeit in Begleitung eines Fluglehrers durchführen
oder innerhalb der letzten 3 Monate vor Ablauf der Gültigkeitsdauer der Berechtigung eine Befähigungsüberprüfung mit einem Prüfer ablegen.

Weiterbildungen

Weiterbildung Hubschrauber

Möglichkeiten

MEH - Multi Engine Helicopter (Vorbereitungskurs)
NVFR - Nachtflugberechtigung
TRI(H) - Initial (Auffrischung und Erneuerung)
SE / ME IR(H) - Erweiterung (EC155B/B1)

Weiterbildung Flugzeug

Möglichkeiten

MEP - Multi Engine Piston
NVFR - Nachtflugberechtigung

Musterberechtigungen Hubschrauber

Möglichkeiten

ROBINSON R22 / R44 / R66
SA365 C / AS365N/N2 / AS365 N3
EC155B/B1

Ihre Ansprechpartner in der Flugschule

Igor Kern

Ich kümmere mich um Auftragsannahme und Betreuung.  So können Sie mich erreichen: